Daniel BrandenburgDaniel Brandenburg (Projektleitung) Studium der Musikwissenschaft, Klassischen Philologie und Romanistik in Bonn und Rom. 1990-1993 Stipendiat der DFG in Rom (Deutsches Historisches Institut, Musikabteilung), 1994-1996 Lehrbeauftragter und zeitweise Vertragsassistent am Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg, 1996-2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gluck-Gesamtausgabe (bis 1997) und der Neuen Mozart-Ausgabe (beide Salzburg), 2001-2007 Wissenschaftlicher Assistent am Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth. Habilitation daselbst 2005, 2006 Ernennung zum Privatdozenten. 2008 Mitarbeiter der Internationalen Gluck-Opernfestspiele Nürnberg, 2009-2011 Wissenschaftlicher Direktor des Da Ponte-Research Centers (Wien) und Gastprofessor an der Universität Salzburg. 2012-2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Gluck-Forschungsstelle Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft der Universität Salzburg. 2014-2015 Gastprofessor an der Universität Klagenfurt. Seit 1.1.2011 Mitherausgeber der Österreichischen Musikzeitschrift.

Lehrtätigkeit an den Universitäten Bayreuth, Salzburg, Wien, Klagenfurt, Ferrara, Turin und Rom (Studiengänge Musikwissenschaft, Musiktheaterwissenschaft und Theaterwissenschaft).

Forschungsschwerpunkte: Operngeschichte des 18. Jahrhunderts, Geschichte des Kunstgesangs und des Sängerwesens vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart, Reisebeschreibungen als kultur- und opernhistorische Quellen, Interpretationsgeschichte.

Mitijam BeierMirijam Beier

seit 04/15 Forschungsassistentin an der Paris-Lodron-Universität Salzburg
  • Projekt „Die ʻOperistiʼ als kulturelles Netzwerk: Einblicke und Kontexte der Pirker Korrespondenz“ (Projektleiter: PD Dr. Daniel Brandenburg)
10/14 – 03/15 Wissenschaftliche Hilfskraft im Joseph Haydn-Institut
  • Betreuung des Quellendatenbankprojektes
10/11 – 07/14 Studentische Hilfskraft bei Frau Prof. Dr. Marita Blattmann, Universität zu Köln, Fachbereich Historische Hilfswissenschaften
  • Projekt: „Kölner Kriminalakten der 1520er Jahre. Transkription und Kommentar“
08/08 – 09/14 Studentische Hilfskraft im Joseph Haydn-Institut, Köln
  • Mitarbeit an den Bänden der Gesamtausgabe und der „Haydn-Studien“
  • Mitarbeit am Aufbau einer auf der Quellenkartei des Instituts beruhenden Quellendatenbank
Studium
10/06 – 07/14 Universität zu Köln: Studium der Musikwissenschaft, der Historischen Hilfswissenschaften und der Mittleren und Neueren Geschichte
  • Magisterarbeit: „Gemeindegesang im rheinischen, protestantischen Gottesdienst des 19. Jahrhunderts“ (Note: 1,0; Magister-Abschlussnote: 1,5)
10/05 – 09/06 Universität Hamburg: Studium historische Musikwissenschaft, Deutsche Sprache und Literatur und Geschichte
06/05 Anne-Frank-Gymnasium, Aachen: Erlangen der Hochschulreife